IN DER MITTE DES NETZES

Helmuth James von Moltke

Stauffenberg und seine Tat sind hinreichend bekannt, aber wie kam es zur Initialzündung für das Attentat? Es war das Ergebnis langer Vorbereitung, heimlicher Gespräche und der als Familientreffen getarnten Zusammenkünfte auf dem Gut des Grafen v. Moltke, Kreisau.Am 19. Januar 1944 wurde er verhaftet. Wir verdanken es dem Mut eines Gefängnispfarrers, dass dieser einzigartige unzensierte Briefwechsel eines Paares aus dem Widerstand während der Zeit des NS-Regimes, Freya und Helmuth James v. Moltke, erhalten blieb.

»Die Bombe ist im Kopf und nicht im Koffer«



Studio Theater Stuttgart: 25.11. und 02.12.2020. Jeweils 16:00 Uhr

Inszenierung: Ulrike Kirsten Hanne
Technik: Hanspeter Schöpflin
Querflöte: Milena Roder
Spiel: Dorothea Baltzer, Robert Atzlinger (Uwe-Peter Spinner am 2. Dezember)

Studio Theater Stuttgart
Hohenheimer Straße 44
70184 Stuttgart

Tel.: 0711 / 24 60 93
info @ studiotheater.de